LiteraturBAR

Wir finden, es braucht öffentliche Gegenräume, in denen ein neues, den realen Bedingungen entsprechendes „WIR“ sich sammelt, Selbstbewusstsein kreiert, Beziehungen herstellt und vor allen Dingen selbst mitteilt.

Bereits mit dem Diversity Salon ist es uns gelungen der Vielfalt unserer Gäst*innen einen Raum zu geben.

Diesen Rahmen für kontroverse Themen und aktuelle Diskurse möchten wir nun mit der LiteraturBAR erweitern und mensch die Möglichkeit bieten, sich an dieser demokratischen Gesprächskultur zu beteiligen.

Wir möchten den Blick ohne Zuschreibungen und Exotisierung, auf eine Neue Deutsche Literatur richten und erfahren:

  • Wie verändert sich unsere Wahrnehmung?
  • Wie stufen wir unseren Status und unsere Privilegien ein?
  • Weshalb ist dieser Gedanke so wichtig für die Entwicklung einer diversitätsbewussten Haltung?
  • Wie kann Poetik im öffentlichen Raum selbigen mitgestalten?

Dazu möchten wir mit Literaten und anwesendem Publikum ins Gespräch kommen. Einen gemeinsamen Austausch, wenn nötig, mit angemessener Prise konstruktiver, zum Handeln und/oder Nachdenken bewegender Kritik an Normen und Strukturen, aber auch versöhnliche Zwischenzeilen, gestalten einen Raum für Neues.

Wir möchten Beziehungen und Verflechtungen schaffen, die regionale und lokale als auch überregionale Vernetzungen zwischen allen an der LiteraturBAR Beteiligten unter dem Slogan stories to go einbindet.

SAVE THE DATE: 31.08.2020, DAVID MAYONGA

David Mayonga mit „Jeder neben jedem“ am 31. August 2020 in Braunschweig.
Photocredits: Der Bomber der Herzen GmbH

Brenn Schule,brenn“ am 05.März 2020 in der Lissabon Bar mit Massoud Doktoran

Mit solch einem tollen Feedback zur Premiere unserer LiteraturBar haben wir nicht gerechnet- gehofft schon. Die Resonanz unserer Gäst*innen hat uns in unserer Intention bestätigt, diese Idee weiter zu entwickeln.

Es war ein besonderes Erlebnis als Massoud Doktoran den Protagonisten aus „Brenn Schule, Brenn“ eine Stimme verliehen hat. Nicht nur wir waren von ihm beeindruckt, sondern auch unsere Gäst*innen. Noch Tage später erreichten uns bewegte Rückmeldungen:

„Massoud, hat mich beeindruckt!!!“
„Danke, dass ich dabei sein durfte! Es hat mich sehr berührt und aufgewühlt.

„Ihr macht eine tolle Arbeit!“

Mit seinem neuen Werk „Gottesgruß“ überzeugte er uns erneut von seiner Sprachakrobatik und entfachte weiteres Interesse für seine Literaturplattform Keschmesch.

Ein besonderer Dank gilt:
der Die Braunschweigische Stiftung, die an uns geglaubt haben. Massoud Doktoran, der mit uns die Premiere seines Buches in einer Lesung gefeiert hat. Unseren Gäst*innen sowie der Lissabon Bar für die wohlige Atmosphäre in der schönen Location.

Danke, Moritz Rennecke, für die besonderen und stimmungsvollen Impressionen des Abends.

Weiter geht es in der Galerie

Fotos: MoNo-Photography.de/

Comments (6)

  1. Pinkback: PORTFOLIO - Kulturton

  2. Pinkback: RAUM FÜR VIELFALT - Kulturton

  3. Pinkback: GALERIE - Kulturton

  4. Jonas Lehmann

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    leider habe ich die Premiere der literaturBAR verpasst. Gibt es bereits irgendwo Informationen, wann die nächsten Veranstaltungen stattfinden?

    Vielen Dank für die Information.

    Viele Grüße

    Jonas Lehmann

    • Türkan Deniz-Roggenbuck

      Aller Vorrausicht nach am 31.08.2020. Aber wir werden die Termine, sobald diese feststehen, hier veröffentlichen.

  5. Türkan Deniz-Roggenbuck

    Die Termine werden laufend aktualisiert. Demnächst mehr Informationen hier. Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.